Schreibtisch-Update mit 220V Steckdose und USB-Steckdosen

Die Steckdose unter dem Schreibtisch reicht schon lange nicht mehr. Mittlerweile liegt sicher eine Steckdosenleiste unter dem Schreibtisch und eine auf dem Schreibtisch. Und du kennst es! Es kann auch nur die Hälfte der Steckdosen verwendet werden, da die Smartphone-Adapter so übel designt sind, dass diese mindestens eine freie Steckdose mit dem Adapter verdecken.

Steckdosen: oben oder unten?

Für mich war klar, es müssen zusätzliche Steckdosen montiert werden. Nach kurzer Bedenkzeit war auch klar, dass ich diese oben auf der Schreibtischplatte haben wollte. Muss man doch immer wieder mal was aus- und einstecken. Und das geht defintiv besser, wenn die Dosen auf und nicht unter dem Schreibtisch sind.

Steckdosen: auf oder im Schreibtisch

Da ich so einen einfachen IKEA Schreibtisch besitze, dessen Platte ca. 4cm dick ist, war auch sofort klar, dass die Steckdosen in den Schreibtisch müssen. Dazu musste ich mir nur vier Löcher mit einem Durchmesser von 64mm mit einem Glockenbohrer in die Platte bohren.

Für die drei 220 Volt Steckdose habe ich dann auch gleich noch die Plastikdosen montiert. Der Plan war eigentlich auch, dass für die USB Steckdose zu machen, doch leider scheinen die Chinesen eine andere EU-Norm zu haben als wir. Heisst, ich musste auch ein wenig das Loch vergrössern um die USB Steckdose überhaupt reinstecken zu können. Was schlussendlich aber einfacher ging als ursprünglich gedacht.

Verkabelung

Die Verkabelung erweist sich als ein wenig frimelig aber schlussendlich natürlich durchführbar. Ich habe 3×1.5mm2 Kabel verwendet. Dies war, für die kurze Strecken, ein wenig steif aber dafür korrekt und die Drähte liessen sich an der Steckdose gut anschliessen.

USB-Steckdose x 6

Für mich war noch klar, dass ich eine USB-Steckdose wollte, da genau die Geräte mit einem USB-Adapter immer viel Platz brauchen. Eine erste Recherche in den heimischen online Shops war allerdings ernüchtern, da diese sehr teuer sind. Mindestens 80 Franken für eine USB-Steckdose mit zwei Steckplätzen. Daher wich ich auf aliexpress.com aus. Dort kann man sich eine USB-Steckdose mit sechs Plätzen für knapp 6 Dollar erwerben.

Einziger Nachteil, wie bereits oben erwähnt, die Steckdose passt nicht in eine genormte Aussparung. Da muss man noch ein wenig nachhelfen. Aber preislich ist es natürlich ein enormer Unterschied.

Die drei 220V – 3-fach – Steckdosen konnte ich im Hornbach-Shop konnte ich für CHF 14.25 pro Dose erwerben.

Resultat

Das Foto ist zwar ein wenig komisch vom Ausschnitt her aber man sieht doch schon, wie viel aufgeräumter jetzt alles ist. Übrigens an der letzten Steckdose habe ich noch ein 5m langes Kabel mit einem normalen Stecker angeschlossen. Mit diesem Kabel werden nun die Steckdosen mit Strom versorgt.Es sind auch noch genügend freie Steckplätze frei für das Notebook welches regelmässig angeschlossen wird. Auch kann ich jetzt alle im Haushalt umherschwirrenden Smartphones an einem Ort aufladen. Dies wird mich dann auch gleich zu meinem nächsten DIY-Projekt bringen: Smartphone-Aufladegerät aus Holz für an die Wand. Dann wird es nochmals aufgeräumter auf dem Tisch.

Kosten und Fazit

Bei den Kosten sieht es folgendermassen aus:

  • 3 x 220V Steckdosen: CHF 45.00
  • 1 x 6-fach USB Steckdose: CHF 5.50
  • Glockenbohrer: CHF 30.00
  • Kabel und Stecker: CHF 10.00

Total habe ich so knapp CHF 90.00 ausgegeben. Lohnt sich aber absolut, jedenfalls für mich, da der Schreibtisch jetzt viel aufgeräumter ist.

Wäre ich in einem Flow dran geblieben, hätte ich wohl knapp 2.5h Arbeit mit den Steckdosen.

 

 

3 Replies to “Schreibtisch-Update mit 220V Steckdose und USB-Steckdosen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.