Werkbank – Endlich eine vernünftige Werkbank

Schon länger war ich auf der Suche nach einer Werkbank. Die Werkbank sollte eine vernünftige Höhe haben, stabil sein und wie immer, sollte sie nicht all zu viel kosten. Eine neue Werkbank kam gar schon mal gar nicht in frage, da viel zu teuer. Aber auch auf verschiedenen Auktions- und Inserateplattformen werden Werkbänke meist relativ teuer angeboten. Schlussendlich wurde ich aber doch noch fündig.

Werkbank – Selber bauen?

Nach längerer, vergebener Recherche und Suche nach Werkbänken zu einem vernünftigen Preis (nicht mehr als 100 Franken sollte die Werkbank kosten), beschäftigte ich mich mit dem Gedanken, selber eine Werkbank zu bauen…was natürlich durch aus auch seinen Reiz hätte. Anleitungen auf YouTube gäbe es ja zu genüge.

Doch irgendwie war das nicht meine erste Option und suchte weiter. Schliesslich wurde ich dann doch noch auf tutti.ch fündig. Das heisst, zu 30%. Die Werkbank war genug hoch und stabil. Doch der Preis lag bei 250 Franken und die Werkbank sei stolze 3.70 Meter lang…viel zu lange für meinen kleinen Hobbyraum. Doch der grosse Vorteil: Die Werkbank steht in einem Keller, keine 100 Meter Luftlinie von meinem Wohnort.

Grosse und stabile Werkbank...leider zu gross.

Trotzdem einfach mal anfragen

Obwohl nicht alles passte, dachte ich mir, ich schreibe dem Inserenten einfach mal. Vielleicht lässt sich ja bezüglich Preis noch etwas machen. Gut eigentlich handelte ich nicht, sondern schrieb, er solle sich doch melden, für den Fall dass sich die Werkbank nicht verkaufen lassen, ich würde ihn dann abnehmen…aber 250 Franke sei mir jetzt leider zu viel.

Als Antwort kam dann, wie viel ich mir dann vorstellen würde. Ich: 100 Franken. Werkbank: OK! Und schon hatten wir einen Deal.

66% oder 3.70 Meter lang

Nun stand ich als bei über 60% meiner Zielvorgabe. Also eigentlich 100% doch die Werkbank ist ja mit 3.70 Meter immer noch zu lang. Nach einer ersten Besichtigung war klar, dieses Problem lässt sich lösen. So erlaubte mir der Verkäufer, dass ich selbstverständlich den Tisch direkt in seinem Keller verkleinern könne, wenn mir das helfe.

Nach einer Terminabsprache, durfte ich nochmals vorbei. Im Gepäck meine Handkreissäge und einen Schraubenschlüssel. Strich bei 2.20 Meter ziehen, Kreissäge ansetzen und keine Minute später hatte ich meine perfekte Werkbank. Nur noch kurz Beine abschrauben und Werkbank nach Hause bringen.

Heimtransport und einrichten

Zum Glück war der Weg nach Hause sehr kurz. Da sich natürlich der Kofferraumdeckel mit einer 2.20 Meter langen Werkbank nicht mehr schliessen lässt, kam mir dies sehr entgegen. Kurz noch das zweite 1.50 lange Stück und die drei Beine einladen und abfahren. Der Kofferraumdeckel behelfsmässig mit einem Gummiband runter gebunden.

Zu Hause dann alles ausladen und in den Keller wuchten. Nicht gerade leicht so eine stabile und grosse Werkbank aber es ging dann schlussendlich ohne grössere Verletzungen.

Hurtig noch die beiden Beine an die Tischplatte geschraubt, Werkbank ausrichten und fertig ist alles. Herrlich schön lässt sichs nun an dieser Werkbank arbeiten. Eine wahre Freude.

…und der Rest?

Der Aufmerksame Leser fragt sich nun natürlich, was den mit dem 1.50 Meter langen, überflüssigen Stück Werkbank passiert ist. Nun bis jetzt noch nichts. Ich habe die Platte plus die entsprechenden Tischbeine fein säuberlich unter der Werkbank verstaut. Sollte jemand daran Interesse haben, dann ungeniert einfach bitte melden.

My lesson learned

Sollte ich je wieder eine Werkstatt oder Hobbyraum einrichten können/wollen/müssen wird eine Werkbank das erste Möbel sein, dass ich mir gönne bzw. einrichten werde. Eine gute und stabile Arbeitsplatte ist für anständiges und präzises Arbeiten unerlässlich.

4 Replies to “Werkbank – Endlich eine vernünftige Werkbank

    Mentions

    • Ich muss mal all meine Ideen niederschreiben — doityourself.rocks
    • michimauch

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.