Experiment: Instagram Follower kaufen

Seit ich doityourself.rocks betreibe, führe ich auch mehr oder weniger intensiv einen Instagram Account. In den letzten Tagen habe ich mal ein wenig mehr mit Instagram rumexperimentiert. Wenn du schon 10000 Follower hast und ein Marketingprofi bist, dann gibt es heute leider nicht viel neues für dich. Ich habe mal 1000 Instagram Follower gekauft.

Instagram Follower kaufen

Auf meinem doityourself.rocks Account tümmeln sich moment ein wenig mehr als 300 Follower. Follower habe ich alle organisch generiert. Das heisst, sie folgen mir weil ich ihnen folge oder sie meine Bilder spannend finden. Alles hart erarbeitet und kommentiert.

Warum sollte man Follower kaufen?

Die Frage stelle ich mir immer wieder. Aber die Frage ist sehr einfach zu beantworten: Ruhm und Ehre. Eigentlich ist es so ein Status-Dingsi. Genau wie dicke Autos, teure Handtaschen oder fancy Krokodilschuhe. Je mehr desto besser.

Und dann wird man vielleicht noch als Tester angefragt. Firmen melden sich und fragen, ob man nicht Lust hätte, vielleicht ein paar Schraubenzieher zu testen. Das ist natürlich dann ganz schön, wenn man für nichts etwas bekommt und im Gegenzug darüber schreibt. Das wären dann die sogenannten Influencer. Nur reich wird man mit 300 Followern nicht und, na ja, Ruhm und Ehre halten sich auch in Grenzen.

Wie funktioniert es, Instagram Follower zu kaufen?

Die Frage ist schnell beantwortet. Exakt gleich, wie wenn ich ein Werkzeug kaufen würde. Ich google nach dem Produkt, gehe auf die entsprechende Seite, lege 1000 Follower in den Warenkorb und bezahle. Sekunden später trudeln die ersten Follower wie von Geisterhand ein.

Instagram Follower kaufen ist ganz einfach.
Scheint ein Geschäft zu sein…über eine Million Treffer

Nun aber zum eigentlichen Test

Als erstes habe ich mir für den Test einen neuen Instagram Account angelegt. Fantasievoll wie ich bin, habe ich den Account selberbauen.rocks genannt und fünf Bilder hochgeladen.

instagram experiment - neuer account
Mein neuer Account noch ohne Follower

Nach dem ich den günstigsten Anbieter gefunden habe: 1000 Follower für nicht mal CHF 6.00. Ein Schnäppchen. Natürlich bekommt man für diesen Betrage keine hochwertigen Follower. Heisst, die meisten Accounts sind wohl irgendwelche Bots und nicht echt. Ach ja, bezahlt habe ich die Follower via PayPal, schien mir irgendwie ein wenig sicherer als direkt meine Kreditkarten Angaben einzugeben.

dann gehts los…

Sekunden nach dem Kaufvorgang trudeln die ersten Follower ein. Wie man an den Namen sehen kann, sind es tatsächlich irgendwelche Bots.

Sekunden nach dem Kauf gehts los…bitzeli komische Accounts aber was solls 😉

Jetzt wo ich den Post schreibe, 24h nach dem Kauf habe ich die 1000 Follower bekommen und seit 20 Minuten, wie von Geisterhand, versiegt der Strom von neuen Followern.

…und jetzt?

Nun bin ich also stolzer Besitzer von über 1000 Follower, welche aber weder liken, kommentieren noch sonst irgendwie mit mir interagieren. Und jeder der Instagram mehr als zwei mal auf dem Smartphone geöffnet hat, würde erkennen, dass es sich allesamt um Fake-User handelt.

1198 Follower reicher und CHF 6.00 ärmer

Wenn ich vielleicht CHF 40.00 investieren würde und mir damit 10k Follower kaufen würde, gäbe es allenfalls noch einen Social Media Manager, dem man damit beeindrucken könnte (wäre vielleicht mal ein Versuch wert…ab wie vielen Follower bekommt man irgendwelche Angebote). Aber zu mehr reicht es sicher nicht.

Fazit

Man kann Instagram Follower kaufen, sollte man aber nicht, weil bringt nichts. Interessant war es aber trotzdem, dies mal selber auszuprobieren. Vielleicht versuche ich mal noch zwei, drei andere Experimente 😉

2 Replies to “Experiment: Instagram Follower kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.