Weihnachtsdeko für Anfänger: Weihnachtsbaum

Ich bin ja überhaupt nicht der Deko-Fachmann und ich mag auch kein Geld ausgeben, für einen aus Norwegen angekarrte, Weihnachtsbaum. Lösung: Ich baue mir meinen eigenen Weihnachtsbaum oder Weihnachtsdeko für Anfänger.

Weihnachtsdeko ist nicht meine Passion

Ja, ich bastle gerne. Aber bei der Weihnachtsdeko hört bei mir meistens die Motivation auf. Dies übernimmt dann, in einem sehr aushaltbaren Ausmass, meine Frau für mich. Ausser mit der festlichen Beleuchtung in der Wohnung, da kann ich natürlich mithalten.

via GIPHY

Etwa genau so schaut es auch beim Weihnachtsbaum aus. Die letzten 13 Jahren hatten wir nie einen. Warum auch. Meistens waren wir bei unseren Familien eingeladen und gar nie viel zu Hause. Auch mag ich nicht viel Geld für einen Weihnachtsbaum ausgeben (und anschliessend den Nadeln hinterher putzen).

Da wir aber nun mittlerweile auch bei uns zu Hause feiern habe ich mir überlegt, was zu tun wäre. Die Lösung ja eigentlich ganz einfach: Ich baue mir selber einen Weihnachtsbaum aka Weihnachtsdeko.

Plan machen und Material besorgen

Als erstes habe ich mich mal ein wenig auf Instagram und Pinterest nach Ideen umgeschaut. Der entscheid war relativ schnell gefällt, da die Anforderungen relativ klar waren:

  • Geringe Kosten
  • Wenig Aufwand
  • Etwas mit Holz
  • Etwas mit Licht
  • Max. WOW-Effekt 😉

Nach wenigen Minuten der Recherche wars dann klar. Drei Bretter, drei Draht-Leuchgirlanden, ein paar Batterien, Nägel und Schrauben. Die Kosten belaufen sich alles in allem auf ca. CHF 25.00 (EUR 20.00). Überschaubar meine ich.

Zusammenbau des Dekoweihnachtsbaum

Der Plan war es eigentlich, die Winkel so zu schneiden, dass ich die drei Bretter ganz einfach und ohne Probleme verleimen könnte. Nichtsdestotrotz hab ich angefangen die Winkel in die Bretter zu schneiden. Wohl ein wenig zu ungenau und daher musste ich dann auch die Schrauben ausweichen ;-).

Nach dem die Bretter die gewünschten Längen und Winkel hatten, habe ich ein paar kleine Nägel, in einem Abstand von ca. 10cm eingeschlagen. An denen sollen schlussendlich die Drahtgirlanden befestig werden.

Nach dem alle Nägel eingeschlagen waren machte ich mich ans verschrauben der Bretter. Wie gesagt, der Plan wäre eigentlich verleimen gewesen aber da bin ich noch zu wenig Profi. Kommt noch hinzu, dass der DIY-Weihnachtsbaum anschliessend wieder für ein Jahr in den Keller kommt. Also kein Beinbruch wegen den Schrauben.

Nach dem Verschrauben habe ich dann einfach nach dem Zufallsprinzip die drei 5m langen Drahtgirlanden in den Weihnachtsbaum hinein geflechtet.

Resultat

Oben im Wohnzimmer macht dann der selbstgebaute Weihnachtsbaum durchaus eine ganz ordentliche Figur wie ich meine.

DIY-Weihnachtsbaum aka Weihnachtsdeko
DIY-Weihnachtsbaum aka Weihnachtsdeko

Der Aufwand für die festliche Weihnachtsdeko hielt sich mit ca. 1.5h absolut in Grenzen und auch die Kosten waren vertretbar.

Möge das Licht mit euch sein!

One Reply to “Weihnachtsdeko für Anfänger: Weihnachtsbaum

    Mentions

    • michimauch

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.